Bewusst Leben und Sterben, dieses Seminar geht mitten durchs Herz und öffnet Räume von bedingungsloser Liebe.

 

In diesem Seminar zusammen mit Elisabeth Bott (www.befreit-lieben.de) werden wir uns mit den großen und immer vorhandenen Themen der Angst vor der Endlichkeit und des Loslassens beschäftigen. Diese tief bewegende Visualisationsreise in der wir dem eigenen Tod und der Endlichkeit begegnen erinnert uns wieder, dass es dieses Loslassen ist, das uns befreit und uns ein Leben voller Glück und Wunder schenken kann.

 

Wer sind wir ohne unsere Geschichte, ohne all die Prägungen unserer Herkunftsfamilie und der Gesellschaft? Wie wäre es ohne diese Angst zu leben, das Leben ohne Filter zu betrachten, staunend und unschuldig?

 

Während des Retreats „Der Weg durchs Feuer“ nähern wir uns langsam und sensibel dem Themenkreis „Endlichkeit des Lebens“ an; setzen uns mit eigenen Ängste davor auseinander und unterstützen uns gegenseitig darin (wieder) Sinn für das Leben zu finden.

 

Die vier großen Themenbereiche des Lebens sind: Leben und Tod; Freiheit und Verantwortung; Isolation und Gemeinschaft; Sinn und Sinnlosigkeit.

Wer sich der Vorstellung stellt zu sterben ist mit seinen Ängsten vor dem (eigenen) Tod konfrontiert. In dieser Konfrontation erleben wir die Grundfrage des Lebens: Hat das Leben einen Sinn, und wenn ja, welchen?

 

Mit Visualisationen die unterstützen um loszulassen und altes zu verabschieden, damit Platz ist für ein starkes und liebevolles Leben und lieben.

 

Jedes Ausatmen ist ein Loslassen und kann wie ein kleiner Tod gefühlt werden, jedes Einatmen ist wie ein neues Ja zum Leben und richtet uns auf und macht uns frei.

 

„Zu einem richtig gelebten Leben gehört, dass man den Tod, das Loslassen annimmt, indem man sich allem zu jedem Zeitpunkt von ganzem Herzen öffnet. So hat die Angst vor dem Tod oder dem Loslassen keine Macht mehr über uns und die Bedeutung des Lebens wird in bedingungsloser Liebe erkannt und angenommen.“

 

Einfache aber gemeinsame Übungen wie Tandava-Yoga, Tanz, Gespräch, Körper- Wahrnehmungsübungen, Meditationen, Tibetische Energieübungen, Bio-Energetische Übungen, Zeiten der Stille, Entspannen, Genießen und Annehmen unterstützen dich dabei, dein Bewusstsein über seine momentanen Begrenzungen hinaus auszudehnen. Ein offenes Gewahrsein führt dich in die Liebe deines Herzens zurück und du erkennst dadurch, wie viel Liebe und Schönheit du selbst bist.

 

Das Seminar ist eine Möglichkeit zur Selbsterfahrung. Es ersetzt keine Psychotherapie.

 

Datum: 13. – 17. April, 5 Tage

Teilnehmerbeitrag: 480 € Frühbucher/in bis 13. März 420 €, bis Freitag den 03. März zusätzlich 15 % auf den Frühbucherpreis, also 357 €

zuzüglich Übernachtung und Verpflegung im Seminarhaus Seidenbuch im Odenwald.

Das Seminarhaus Seidenbuch ist sehr liebevoll geführt und schön und idyllisch gelegen, es gibt dort Zeit für Spaziergänge in der Natur.

 

Leitung: Elisabeth Bott und Ulrich Hammerschmidt

 

Haftung
Jede/r Teilnehmer/in trägt die volle Verantwor­tung für sich selbst und ihre/seine Handlungen innerhalb und ausserhalb der Seminare. Sie/er kommt für verursachte Schäden selbst auf. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung. Wir weisen darauf hin, dass unsere Semi­nare keine medizinschen oder psychotherapeutischen Behandlungen ersetzen können. Wer sich in Therapie befindet, muss rechtzeitig mit seinem Therapeuten und uns klären, ob sie/er am Seminar teilnehmen kann. Der/die Teilnehmer/in verpflichtet sich zu einem vertraulichen Umgang mit allen Informationen in bezug auf den Gruppenprozess und die Teilnehmer/innen.